Andreas Bühl | Andreas Bühl in Pennewitz, Manebach und Gehren mit Zuhörtour zu Gast
216
post-template-default,single,single-post,postid-216,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-16.2,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Andreas Bühl in Pennewitz, Manebach und Gehren mit Zuhörtour zu Gast

In dieser Woche wird Oberbürgermeisterkandidat Andreas Bühl mit seiner Zuhörtour gleich in drei Ilmenauer Ortsteilen zu Gast sein. Dazu ist er am Montag, den 2. Juli um 19 Uhr im Eiscafé Voigt in Pennewitz, am Dienstag, den 3. Juli um 19 Uhr in der Gaststätte im Bahnhof in Manebach und am Freitag, den 6. Juli um 19 Uhr in der Gaststätte „Zum Steinbruch“ in Gehren. Bühl ist mit seiner Zuhörtour in jedem neuen und bestehenden Ortsteil sowie der Kernstadt zu Gast, um Anregungen und Ideen der Ilmenauer für die Zukunft ihrer Stadt aufzunehmen. Man werde im August ein Wahlprogramm vorstellen, was mit breiter Beteiligung von dann vielen hundert Ilmenauern entstanden ist.

„Besondere Bedeutung wird für die kommenden Jahre Mobilität und die Verbindung zwischen Kernstadt und Ortsteilen haben. So war beim Zuhörtourtermin in Bücheloh die Anbindung mit Fahrradwegen ein Thema, dem ich mich in Zukunft widmen werde. Generell wird die Frage von Carsharing, Bikesharing, Fahrradwegen sowie intelligenten Busverbindungen an Bedeutung gewinnen. Dem sollte die Stadt mit einem auf das erweitere Stadtgebiet abgestimmte Mobilitätskonzept Rechnung tragen. Dies ergänzt sich auch perfekt mit dem geplanten Mobilitätszentrum am Ilmenauer Hauptbahnhof und den Forschungsprojekten der Technischen Universität.“, stellte Bühl zusammenfassend für die letzten Zuhörtermine fest.

Sollte man zu den Zuhörtour-Termine nicht kommen können, aber habe trotzdem Anregungen, könne man diese per Postkarte oder E-mail gern an das CDU-Bürgerbüro unter kontakt@andreasbuehl.de weitergeben. Die Tour soll bis Ende Juli abgeschlossen sein. Alle gesammelten Hinweise werden in die Erstellung eines Wahlprogramms einfließen, was Bühl zusammen mit den Partnern des Wahlbündnisses aus CDU, Freien Wählern und FDP über den Sommer erstellen werde.