Andreas Bühl | Gemeinsam die Zukunft sichern
319
post-template-default,single,single-post,postid-319,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-16.2,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Gemeinsam die Zukunft sichern

Die anstehende Wahl zum neuen Oberbürgermeister ist für die Zukunft der Stadt Ilmenau von ganz besonderer Bedeutung. Mit dem Zusammenschluss mit Gehren, Langewiesen, der Wolfsberggemeinde und Pennewitz hat sich die „Stadt Ilmenau“ in ihrer Größe und Struktur deutlich verändert. Die Orte Stützerbach und Frauenwald werden Ilmenau voraussichtlich ab 1. Januar 2019 weiter verstärken. In dieser für die neue Stadt so spannenden Zeit steht nun ein Generationswechsel beim Amt des Oberbürgermeisters an. Der neue Oberbürgermeister wird viele Herausforderungen zu meistern haben und muss allen voran das Zusammenwachsen des neuen Ilmenau erfolgreich gestalten. Wir sind uns sicher, dass unser Kandidat Andreas Bühl diesen Herausforderungen gewachsen ist und notwendiges Engagement und Ideen mitbringt, um Ilmenau in eine sichere Zukunft zu steuern.

Für die Freien Demokraten Ilmenau ist die Basis jedes Gestaltungsspielraumes eine funktionierende, erfolgreiche regionale Wirtschaft. Diese geht in Ilmenau in vielen Fällen Hand-in-Hand mit der Wissenschaft. Eine aktive Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung ist nicht allein mit dem Ausbau von Glasfaser-Breitbandanschlüssen erledigt. Gemeinsam mit Freien Wählern, CDU und natürlich unserem Kandidaten Andreas Bühl haben wir daher konkrete Vorhaben im Wahlprogramm verankert.

„Wie sich aus einem Vorschlag aus dem Bürgerhaushalt die Idee eines Mobilitätszentrums entwickelt hat, ist schon eine tolle Sache. Auch die bisher umgesetzten Technologieterminals A bis C darf man als Erfolgsstory bezeichnen. Wir gehen nun noch einen Schritt weiter und wollen das Gebiet um den Bahnhof zu einer Technologycity für Wirtschaft und Wissenschaft weiterentwickeln.“ so Jan Ehemann, Vorsitzender des Ortsverbandes der FDP.

Ein weiteres Ziel ist die Revitalisierung des Porzellanwerkgeländes. Dieses könne eine attraktive Gewerbefläche werden und zugleich – anders als Heute – einen positiven ersten Eindruck bei der Einfahrt in die Stadt hinterlassen.

Weitere Vorhaben wie ein modernes Mobilitätskonzept und der Einsatz für eine schnellere Bahnverbindung nach Erfurt kommen direkt den Bürgerinnen und Bürgern selbst zu Gute.

Auch abseits von Wirtschaft und Wissenschaft haben wir mit der Stärkung von Vereinen und Ehrenamt, der Bereitstellung bezahlbarer Kindergartenplätze in bester Qualität, sowie den Blick auf Bürgerinnen und Bürger jeden Alters durch den Einsatz einer/eines Generationenbeauftragten ganz wesentliche Bestandteile für eine sichere Zukunft in Ilmenau in das Wahlprogramm aufgenommen.