Andreas Bühl | Plakataktion zur Oberbürgermeisterwahl gestartet
289
post-template-default,single,single-post,postid-289,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-16.2,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Plakataktion zur Oberbürgermeisterwahl gestartet

Als erster der Oberbürgermeisterkandidaten hat Andreas Bühl (Bündnis: Gemeinsam Ilmenau gestalten) die letzten Wochen vor der Oberbürgermeisterwahl mit seiner Plakataktion eröffnet. Dabei gibt es drei Themenplakate, die sich an den Oberpunkten des Programms orientieren. Wahlplakate könnten aufgrund des wenigen Platzes politische Ziele immer nur sehr verkürzt vermitteln. Das wolle Bühl besser machen. Deshalb wird es erstmals zu jedem Plakat ein erklärendes Video mit den Inhalten seines Programms geben. Diese können auf Youtube oder unter www.andreasbuehl.de/ziele angesehen werden, so Oberbürgermeisterkandidat Andreas Bühl. Dort finde man auch ausführlichere Programminformationen.

So wirbt eines der Plakate für eine gute Zukunft in Ilmenau, wo Bühl mit seinen Patenkindern zu sehen ist. Dazu erklärte der Oberbürgermeisterkandidat: „Mein Ziel ist es für unsere Stadt weiterhin Rahmenbedingungen zu schaffen, die dafür sorgen, dass auch unsere Kinder und Enkelkinder in Ilmenau gut leben, arbeiten und selbst  eine Familien gründen können. Damit schaffen wir gemeinsam eine bessere Alternative zu Ballungsräumen und Großstädten. Unsere Stadt hat nur eine gute Zukunft, wenn sie attraktiv für alle Generationen ist. Insbesondere die arbeitende Generation braucht auskömmliche Arbeitsplätze und die Sicherheit, dass ihre Kinder ortsnah alle Möglichkeiten von Bildung und Erziehung genießen können. Für junge Menschen muss Ilmenau genauso Angebote vorhalten, wie auch die Voraussetzungen für ein seniorengerechtes Wohnen in unserer Stadt weiterzuentwickeln sind.“

Ein weiteres Plakat trägt den Slogan „Für Sie da sein“. Hiermit meine Bühl insbesondere das Zusammenwachsen der Stadt Ilmenau nach der Gebietsreform, aber auch die Art wie er sich seine Amtsführung vorstellt. Ihm sei es wichtig, dass Entscheidungen nicht einfach von oben herab getroffen, sondern gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert werden. Deshalb werde er, wie schon in seiner Tätigkeit als Landtagsabgeordneter, wo er bei unzähligen Gelegenheiten bereits in allen Teilen Ilmenau präsent war, weiterhin ganz direkt vor Ort ansprechbar sein. So werde es mit ihm im Prozess des Zusammenwachsens in jedem Orts- oder Stadtteil eine Einwohnerversammlung geben und nicht nur eine für die ganze Stadt wie bisher.

Bühl wirbt außerdem für eine Wirtschaft, die wächst. „Die Region ist geprägt durch die Technische Universität. Als Oberbürgermeister der Stadt werde ich alles dafür tun, die Rahmenbedingungen für eine positive Entwicklung der Universität hochzuhalten. Nur durch die eine starke Wirtschaft in allen Teilen der Stadt und die Sicherung des Wissenschaftsstandortes können wir sicher und solide in die Zukunft blicken. Hierfür bedarf es immer neuer Innovationen gegenüber unseren Mitbewerbern.“