Andreas Bühl | Zuhörtour in Langewiesen mit guten Ideen gestartet
187
post-template-default,single,single-post,postid-187,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-16.2,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Zuhörtour in Langewiesen mit guten Ideen gestartet

Der erste Termin der Zuhörtour von Oberbürgermeisterkandidat Andreas Bühl mit seinem überparteilichen Bündnis aus CDU, Freien Wählern und FDP fand am Freitag in Langewiesen statt. Dies sein ein guter Start mit vielen inhaltlich guten Ideen gewesen, teilte Bühl mit. Insbesondere sei es um die Situation der Kindergärten und der Bedingungen für Familien gegangen. Glücklicherweise sei der Kindergarten in Langewiesen, wie beinahe alle Kindergärten im Ilmenauer Stadtgebiet, sehr gut ausgelastet. Die nötigen Plätze in guter Qualität vorzuhalten sei eine Herausforderung im angenehmen Sinne, die er gerne angehe. Auch in Sachen Spielplätzen sehe Bühl noch Verbesserungspotenzial, was er angehen wolle.

Eine Langewiesenerin mit drei Kindern regte zudem an, besser über die verschiedenen Angebote für Familien und Kinder in Ilmenau zu informieren. Man wisse zum Teil insbesondere aus den neuen Ortsteilen Ilmenaus garnicht, was es im Stadtgebiet beispielsweise für Spielplatzangebote, Veranstaltungen oder Angebote in Jugendclubs gäbe. Bühl könne sich vorstellen, ähnlich wie es andere Städte bereits machen, über eine städtische App solche und weitere Informationen zur Verfügung stellen zu können. Dies sei eine Idee, die man im Rahmen der Digitalisierung städtischer Angebote für das Wahlprogramm diskutieren wolle, so Bühl.

In Ilmenau-Roda wird Bühl am Montag, den 11. Juni um 19 Uhr im Feuerwehrgerätehaus zu Gast sein und am Dienstag, den 12. Juni, werde die Zuhörtour um 19 Uhr im Ilmenauer Ratskeller stattfinden.